König inthronisiert, Mitglieder geehrt

König Josef Besançon (mit Königssilber) und seine Minister Gerd Stexkes (links) und Karl- Heinz Tolls (rechts) repräsentieren im kommenden Kirmes-Jahr die Dorfgemeinschaft. Geleit erhalten sie von den Grünen Waffenröcken, General Arno Krekelberg (zweiter von links), Jens Bergstein (links) und Hauptmann Frank Krekelberg.

Eine einmal mehr rundum gelungene Veranstaltung war das Sommerfest der Dorfgemeinschaft Hei on Klei: Viele Mitglieder und Freunde des Vereins ließen es sich nicht nehmen, bei der Inthronisation des neuen Königsgespanns und der Ehrung langjähriger Mitglieder dabei zu sein – selbstverständlich bei kühlen Getränken und Leckereien vom Grill.

Den Höhepunkt der Veranstaltung hatten sich die Organisatoren wie gewohnt als letzten Programmpunkt aufgehoben: Die Inthronisation des neuen Königs Josef Besançon, der in den kommenden Monaten Hei on Klei repräsentieren wird. Als Minister werden ihm Gerd Stexkes und Karl- Heinz Tolls zur Seite stehen, die schon reichlich Erfahrung im „Regieren“ haben: Stexkes war 2015 König der Dorfgemeinschaft, Karl-Heinz Tolls im „Regierungsjahr“ 1997/98. Auch Besançon ist die Rolle an vorderster Front nicht fremd, war er doch – gemeinsam mit Karl-Heinz Tolls – 2015 Minister von König Gerd Stexkes. Nun also ist das Trio erneut das Aushängeschild der Dorfgemeinschaft, wenn auch in anderer Rollenverteilung als vor zwei Jahren.

Vorsitzender Rudi Babka (links) und sein Stellvertreter Leo Backhaus (rechts) ehrten die langjährigen Mitglieder Doris Jackels, Helmut Raschen, Norbert Küppers, Tim Kremers (vertrat seine Mutter Alexandra Kremers) und Helmut Franke (von links).

Weiterer Höhepunkt des Abends war die Auszeichnung langjähriger und verdienter Mitglieder von Hei on Klei. Die beiden Vorsitzenden Rudi Babka und Leo Backhaus ehrten folgende Mitglieder: Doris Jackels und Helmut Raschen (Bronze, 20 Jahre und länger), Norbert Küppers und Alexandra Kremers (Silber, 30 Jahre und mehr) sowie Helmut Franke (Urkunde, 50 Jahre und länger). Anschließend wurde auf dem Gelände des Getränkehandels „Küppers“ noch bis tief in die Nacht weitergefeiert…